sternkollision
sternkollision
Sternkollision.
Illusionistin. Mal gefühlsneutral, mal gefühlsgeladen.
Statistics
We looked inside some of the posts by sternkollision and here's what we found interesting.
Inside last 20 posts
Time between posts
505581.25
Number of posts by type
Photo
0
Video
0
Audio
0
Text
0
Chat
0
Answer
0
Link
0
Quote
0
Explore Tagged Posts
Fun Fact
The majority of Tumblr users, 36%, are aged 18-34, a coveted market for most companies.
sternkollision · 4 days ago
Text
Du bist so kaltherzig gegangen, als hättest du dich von einer fremden Person auf einer Party verabschiedet, aber die letzten Worte, die du sagtest, sind geblieben. Sie sind hier, in meinem Gedächtnis, kurz bevor ich einschlafe, zwischen den Zeilen in meinen Texten und sie treffen nachhaltig mein Herz in den unpassendsten Momenten.
13 notes · View notes
sternkollision · 4 days ago
Text
Der Zustand "Alleinsein" hat für viele einen negativen Beigeschmack. Mehr Zeit für sich selbst zu haben, bedeutet aber nicht einsamer als andere zu sein, sondern den wichtigsten und längsten Kontakt zu pflegen, den man haben kann: die Beziehung zu sich selbst.
39 notes · View notes
sternkollision · 6 days ago
Text
Ich will dich so küssen als wäre es Freitagnacht. Likör auf deinen Lippen, Parfüm auf meinem Hals. Ich will mit dir so frei und entschlossen sein als sprängen wir in den Ferien von einer Yacht ins kalte Meer. Nur du, ich und sonst nichts. Ich will dich so berühren als hätten wir den ganzen Hochsommer gemeinsam verbracht. Als bräuchten wir keine Decke, keine Shirts und keiner wäre da gewesen, der uns stört.
49 notes · View notes
sternkollision · 7 days ago
Text
Während die Grausamkeit in Filmen die Aufmerksamkeit von Millionen Rezipienten erreicht, passiert der gleiche Horror in einer Version ohne Altersbeschränkung in der realen Welt. Doch die Ausstrahlung der Wirklichkeit erzielt eine geringere Reichweite und weniger Angst und Schrecken, jedoch die gleiche Passivität von Zuschauern, wenn hoffnungslose Gesichter auf derselben Bildfläche erscheinen.
9 notes · View notes
sternkollision · 8 days ago
Text
Ich frage mich, wie viel verlorenes Potenzial in dieser Welt umherfliegt, weil nur wenige den Mut haben ihre Träume zu verwirklichen, um das zu tun, was sie wollen, doch stattdessen das tun, was sie tun sollen.
34 notes · View notes
sternkollision · 9 days ago
Text
Ich versuche immer für alles und jeden Verständnis zu haben und das Handeln jeder Person logisch zu erklären, weshalb ich niemanden verurteile. Aber dann frage ich mich, warum es manchmal nicht auf Gegenseitigkeit beruht und warum ich mich von denselben Personen missverstanden fühle.
39 notes · View notes
sternkollision · 9 days ago
Text
Auf irgendeine Art und Weise fand ich ihn immer faszinierend. Das habe ich nie zu einem Geheimnis gemacht. Alle die Augen im Kopf haben, wissen es. Mir war bewusst, dass ich für ihn immer das nervige kleine Mädchen sein werde, das zu ihm aufschaut, ihn bewundert. Mehr wollte und konnte ich nie sein. Ich weiß, dass er unerreichbar ist und es war auch nie mein Ziel ihn zu erreichen, denn das wäre unmöglich gewesen. Trotzdem habe ich mich immer gefreut ihn zu sehen, auch wenn ich meistens unsichtbar für ihn war. Ich habe mich gefreut ihm zu schreiben, auch wenn ich manchmal keine Antwort bekam. Ich habe ihm nie irgendetwas nachgetragen, weil ich wusste, dass ich nur das nervige kleine Mädchen für ihn bin. Aber wenn er mich beachtet hat, war ich glücklich. Ihm hat das nichts bedeutet, für mich war es aber wichtig. Ich weiß nicht warum. Weil er älter ist als ich? Weil er den gleichen schwarzen Humor hat wie ich? Oder weil er einfach er ist und ich dieses nervige kleine Mädchen bin? Er hat nie über sich gesprochen, wie die meisten anderen Menschen. Aber ich wollte ihm am liebsten alles über mich erzählen, denn seltsamerweise kannten wir uns nicht gut, obwohl wir uns schon ewig kennen. Ich bin eigentlich ein sehr verschlossener Mensch, der nicht viel von sich preisgibt, aber bei ihm war es anders. Bei ihm war ich das nervige kleine Mädchen. Er war immer da, wenn ich wieder mal zusammenbrach. Ich schulde ihm so vieles. Zeit, Geduld und etliche Entschuldigungen. Mittlerweile glaube ich, dass ich zu oft zu weit gegangen bin, indem ich das nervige kleine Mädchen war. Die paar Minuten im Jahr, die man sich sieht, sind zu lange gewesen. Die Nachrichten, die ich geschrieben habe, waren zu viele für ihn. Ich glaube, dass ich dadurch weniger geworden bin als das nervige kleine Mädchen. Ich nerve ihn nicht mal mehr, ich bin auch nicht mehr klein, ich bin jetzt nur noch ein Mädchen, das er nicht mehr retten will. Das war nur eine Frage der Zeit. Nichts verstehe ich besser als das. Ich habe nie erwartet, dass er mir hilft und er hat es trotzdem viele Male getan. Ich glaube, dass ich jetzt alleine klarkommen muss, auch wenn ich noch nicht genau weiß, wie.
20 notes · View notes
sternkollision · 10 days ago
Text
Keine dunklen Geheimnisse mehr. Keine schwarzen Lügen. Keine Kommunikationsprobleme. Keine falschen Versprechungen. Keine auswendig gelernten Entschuldigungen. Kein Drama. Ich spiele nie wieder deine Marionette. Bin nie wieder deine zweite Wahl, dein Experiment, dein Zuhause, dein Engel, dein Kompass. Du bist nicht mehr mein Herz, mein Problem, mein Leben. Du hast mich nicht alleine gelassen. Du hast mich frei gelassen. Ich danke dir dafür.
23 notes · View notes
sternkollision · 11 days ago
Text
Du hast meine Tränen nicht verdient.
28 notes · View notes
sternkollision · 19 days ago
Text
All die Kleinigkeiten, über die ich mich immer so aufgeregt habe, sind plötzlich bedeutungslos geworden. Es ging viel zu häufig nur um mich, um meine oberflächlichen Probleme. Dabei habe ich völlig vergessen, was im Leben wirklich zählt. Dass es den Menschen gut geht, für die und mit denen man lebt.
13 notes · View notes
sternkollision · 27 days ago
Text
Entweder fühle ich gar nichts oder ich fühle zu viel, esse tagelang nichts mehr oder pausenlos, bin zu leise oder zu laut, rede zu wenig oder zu viel, bin zu anhänglich oder zu distanziert, zu verdammt glücklich oder zu unglücklich, zu perfektionistisch oder zu gleichgültig, zu nüchtern oder zu betrunken. Ich bin immer entweder zu viel oder zu wenig. Und deshalb vermisst du mich oder vergisst mich.
34 notes · View notes
sternkollision · 28 days ago
Text
In meinem Tagebuch warst du jahrelang mein Held. Der Protagonist der Geschichte. Jetzt blättere ich die alten Seiten durch, in denen du mich zum Lachen gebracht hast und es fühlt sich an als würde ich die Worte einer fremden Person lesen.
31 notes · View notes
sternkollision · a month ago
Text
Verstehst du auch nur ansatzweise, dass du einer der wichtigsten Menschen auf der Welt für mich bist?
79 notes · View notes
sternkollision · a month ago
Text
Mir hat es so viel Kraft gegeben, alle paar Wochen von dir zu lesen oder deine Stimme zu hören. Ich will nicht verstehen, dass das nicht mehr geht. Ich war anscheinend die ganze Zeit nur glücklich, weil ich wusste, dass du noch ein kleiner Teil meines Lebens bist. Jetzt merke ich erst, wie sehr ich dich immer noch brauche.
29 notes · View notes
sternkollision · a month ago
Text
Nach deiner letzten Nachricht schaltete ich mein Smartphone aus. Ich habe meine Haare geflochten, so wie dir es nie gefallen hat. Nahm mitten in der Nacht ein Lavendelbad zur Beruhigung. Ich tauchte unter das Wasser. Ich hörte nichts mehr. Stille. Spürte nichts außer dem kalten Windzug über dem Wasser. Und ich wusste, so fühlt es sich an, wenn du gehst und nicht mehr wiederkommst. So fühlt es sich an, wenn ich untergehe und du mich nicht mehr an der Oberfläche festhältst.
21 notes · View notes
sternkollision · 2 months ago
Text
Hast du vergessen, wer ich für dich war? Kannst du dich noch an unsere Pläne erinnern? An das Haus, irgendwo, Hauptsache weit weg von hier. Im Ernst, weißt du noch, was ich dir bedeutet habe? Du hast mich jedes Mal bis vor die Haustür gefahren, jetzt fahre ich selbst überall hin, nur nicht zu dir. Erinnerst du dich an die Person, die mit dir ins kalte Wasser sprang, die jung und naiv war? Die immer nur spielen wollte, während du immer nur gewinnen wolltest? Die Sekt und Sex nicht voneinander trennen konnte? Die mit dir auf dem Balkon tanzte, dich mit ihren Verlustängsten stresste, dich verführte, deine Wahrnehmung verzerrte? Die mit dir in der Badewanne rauchte, lachte und fast unterging? Die in der Öffentlichkeit weinte und wie wir uns beide ständig selbst in Gefahr brachten? Erinnerst du dich an mein altes Ich? Wie unbeschädigt und lebendig es war? Wie viel Liebe, Trauer, Wut, Angst und Eifersucht es empfinden konnte? Wie sich all diese Emotionen in diesem Raum, in der Luft und im Bett ausbreiteten? Und erinnerst du dich daran, wie es sich verändert hat? Daran, wie ich dir immer wieder verziehen habe und wie du die gleichen Fehler immer wieder getan hast? Ich war die Person mit der du mitten in der Nacht gestritten hast, bis ich nur noch den Nachhall, das Rauschen des Streites hören konnte. Erinnerst du dich noch an mein Gesicht, welches am Anfang voller Hoffnung und am Ende nur noch eine leere Maske war? An die Albträume, die ich im Laufe der Zeit nicht mehr von der Realität unterscheiden konnte? Wer war ich für dich als ich immer unsichtbarer wurde? Meine Stimme wurde immer leiser, meine Gedanken immer lauter. Du konntest immer besser lügen, ich konnte immer besser schweigen. Wir haben nicht mal mehr miteinander gestritten. Erinnere mich bitte. Wer war ich für dich und wer bin ich jetzt – ohne dich?
33 notes · View notes
sternkollision · 3 months ago
Text
Renne immer nur weg. So schnell und weit wie nur ich kann. Das ist das Einzige, was mich beruhigen kann: Distanz.
23 notes · View notes
sternkollision · 3 months ago
Text
Ich interessiere mich für Politik, illusioniere nicht mehr und du interessierst dich immer noch für Weed. Schätze, du hast mich kälter als dich selbst gemacht.
19 notes · View notes
sternkollision · 3 months ago
Text
Es ist lange her, dass ich dich in den Lichtern dieser Stadt angesehen habe, in deine Arme gefallen bin und gesagt habe, dass das mit uns für immer ist.
22 notes · View notes
sternkollision · 4 months ago
Text
Ich hoffe, dass du glücklich damit bist, wieder die Menschen in deinem Leben zu haben, die dich jahrelang vergessen haben als ich für dich da war. Die verschwunden waren, während ich dir immer einen Weg gezeigt habe, wenn du orientierungslos warst. Die nicht auf dich gewartet haben als du weg wolltest, während ich dich auf deiner Reise begleitet habe. Ja, ich hoffe du bist glücklich damit, dass du dich mit den Menschen umgibst, die getrennt voneinander, schlecht übereinander reden, während ich immer zu dir stand. Dass du mich jetzt genauso vergisst, wie sie dich vergessen haben, zeigt nur, wie gut ihr alle zueinander passt.
95 notes · View notes